Mit Beginn des Rennwochenendes in Most endet die erste Hälfte der Sommerpause in der World Supersport 300. Für Lennox Lehmann ist die Strecke in Most keine unbekannte, konnte er doch dort vor gut einem Monat mit der IDM Supersport 300 schon Erfolge feiern.

Der Freitag begann für den Fahrer des Freudenberg KTM – Paligo Racing Teams vielversprechend. Obwohl Lennox Lehmann in beiden Trainings-Sessions mit Problemen an seiner KTM zu kämpfen hatte, überzeugte er mit starken Zeiten und wurde Dritter.

In der Superpole am Samstag lief bis kurz vor Schluss alles nach Plan. Mit einer fabelhaften Zeit von 1:49.171 stand Lennox Lehmann auf Platz vier in der Startaufstellung. Zum Bedauern des Dresdners wurde die Zeit wieder gestrichen, da sie unter gelber Flagge eingefahren wurde. Am Ende stand Startplatz 17 zu Buche, immerhin das beste Superpole-Ergebnis für den KTM Fahrer bisher.

Das Rennen der World Supersport 300 am Samstagnachmittag bot schon in der Startaufstellung Spannung. Kurz vor Beginn des Rennens blieb der erwartete Regen aus – dem Team blieb nur noch Zeit den Hinterreifen zu wechseln. Mit diesem Reifensetup fehlte dem KTM Fahrer das richtige Gefühl. Der 11. Platz war ein hart erkämpftes Ergebnis für den Fahrer des Freudenberg KTM – Paligo Racing Teams.

Das zweite Rennen am Sonntagnachmittag bot nicht weniger Spannung. Hier war es aber nicht das Wetter, sondern das zweimalige Schwenken der roten Flagge. Gleich zu Beginn des Rennens kam es zu einem Sturz auf der Start-Ziel-Geraden von Indy Offer (Team BrCorse) und Ruben Bijman (MTM Kawasaki). Das Rennen wurde unterbrochen um die beiden Fahrer zu versorgen. Die Renndistanz wurde nach der roten Flagge von 14 auf 9 Runden verkürzt. Lennox Lehmann startete von Platz 17 in das Rennen und arbeitete sich schnell durch das Fahrerfeld. Schon in der zweiten Runde fuhr Lennox in der Spitzengruppe vorne mit. Es folgten wilde Überholmanöver und ständige Positionswechsel. Als kurz vor Schluss der Kawasaki-Fahrer Alessandro Zanca stürzte wurde das Rennen  erneut unterbrochen. Da zu dem Zeitpunkt des erneuten Abbruchs bereits zwei Drittel der Renndistanz gefahren wurden, wurde das Rennen nicht wieder gestartet. Es galt das Klassement vom letzten Sektor. Für Lennox Lehmann bedeutete das seinen dritten Podestplatz in der World Supersport 300. Mit einem dritten Platz, wurde das Rennwochenende in Most noch zu einem vollen Erfolg für das Freudenberg KTM – Paligo Racing Team. Victor Steeman (Kawasaki) und WM-Leader Álvaro Diaz (Yamaha) platzierten sich vor Lennox.

Lennox Lehmann (Freudenberg KTM – Paligo Racing): „Nach dem zweiten Abbruch wusste ich ehrlich gesagt nicht, wo ich gelandet bin. Ich dachte nämlich, ich wäre Vierter oder Fünfter. Als sie mich dann nicht in den Parc fermé, sondern in Richtung Podium geschickt haben, war das echt ein tolles Gefühl.“

Kommentiert und folgt mir bitte auf meinen Social-Media-Kanälen ...

Neueste Beiträge