Ein schwieriges Wochenende in Assen liegt hinter mir. Obwohl ich die Strecke total mag, konnte ich leider meinen Speed in der „Cathedral of Speed“ über das ganze Wochenende nicht richtig abrufen. Auch habe ich immer wieder kleine Fehler gemacht, die in Assen ganz schnell die Runde kaputt machen. Somit ging es nach den Qualis auch nur von Platz 8 in beide Rennen.

Der Start ins erste Rennen war wieder super und ich kam auf Platz 3 liegend aus der ersten Runde zurück. Wieder passierte mir ein kleiner Fehler und ich habe den Anschluss zu den beiden Fahrern an der Spitze verloren. Somit fand mich in einer Verfolgergruppe von 8 Fahren wieder. Nach ständigen Positionswechseln sicherte ich mir den 4. Platz. Da ein Gaststarter (nicht punkteberechtigt) vor mir war, bekam ich die Punkte für Platz 3.

Auch der Start ins zweite Rennen war gut und ich konnte diesmal an der Spitze mitfahren. Leider war das Rennen dann nach einem Sturz in der fünften Runde für mich zu Ende. Somit der erste „Nuller“ in dieser Saison. Sorry an meinen Mechaniker und natürlich an mein Team.

Trotz des Sturzes führe ich die Meisterschaft in der IDM Supersport 300 immer noch  mit 142 Punkten an. Jedoch ist mein Vorsprung auf 15 Punkte geschrumpft. Daher heißt es auf dem Red Bull Ring volle Attacke in Richtung Podium und somit natürlich auch die Verteidigung der Meisterschaftsführung.

Beide Rennen aus Assen gibt es hier noch einmal zum Anschauen.