Das erste Mal am Schleizer Dreieck und wieder ging es zweimal aufs Podest. Jedoch tat ich mich diesmal sehr schwer mit der Strecke. Zu allem Überfluss passierte mir gleich im ersten Quali ein Fehler und ich stürzte. Zum Glück konnte ich nach einem kurzem Boxenstopp weiterfahren und mir erstmal den 6. Startplatz sichern. Leider schaffte ich im zweiten Quali keine zeitliche Verbesserung und somit ging es von Platz 6 in beide Rennen.

Nach einem super Start kam ich auf Platz 2 liegend aus der ersten Runde zurück. Aufgrund von ständigen Positionswechseln konnte ich die Pace von meinen Teamkollegen nicht mitgehen. Es bildete sich wieder eine größere Gruppe im Kampf um Platz 2 und 3. In der letzten Runde konnte ich mich dann auf Platz 3 positionieren und diesen Platz auch ins Ziel retten.

Auch der Start ins zweite Rennen gelang mir gut. Es ging wie immer Hin und Her. Wie auch im ersten Rennen gelang es mir leider nicht die Pace von meinen Teamkollegen in den letzten Runden mitzugehen und somit kam ich auf Platz 2 liegend ins Ziel.

Im Gesamten bin ich dennoch mit dem Wochenende in Schleiz zufrieden. Nach 6 von 12 Rennen führe ich die Meisterschaft in der IDM Supersport 300 mit 126 Punkten an. Mein Vorsprung beträgt 32 Punkten. In Assen heißt es nun diesen Vorsprung zu verteidigen bzw. auszubauen!

Beide Rennen vom Schleizer Dreieck gibt es hier noch einmal zum Geniessen.