Nach sechs Wochen Pause startete die World Supersport 300 Serie in Frankreich in die letzten drei Stopps der Saison 2022. In Magny-Cours startete Lennox Lehmann auf einer ihm unbekannten Strecke. Neben der neuen Strecke boten auch die wechselnden Bedingungen eine Herausforderung für den einzigen KTM Piloten in der World SSP 300.

Die Trainingsläufe am Freitag fanden unter schwierigen Straßenbedingungen statt. Während das erste freie Training am Morgen bei trockenem Wetter stattfand, war die Strecke zum zweiten freien Training am Nachmittag nass. Dementsprechend war es nicht verwunderlich, das die Zeiten von Lennox Lehmann im ersten freien Training besser waren. Mit einer Zeit von 1:54.588 sec. war es für den jungen Dresdner Platz sechs am Ende der ersten Session. Unter nassen Bedingungen erreichte er mit einer Zeit von 1:55.566 sec. Platz neun. In der Superpole am Samstagnachmittag konnte Lennox Lehmann seine Zeit nochmal verbessern (1:53.567 sec.). Das bedeutete für den KTM Piloten vom Team Freudenberg den 13. Startplatz.

Das erste Rennen am Samstagnachmittag begann nicht optimal für Lennox Lehmann. Gleich in der ersten Runde kam es zu einer Berührung mit einem anderen Fahrer, sodass sich Lennox fast am Ende des Feldes wiederfand. Runde um Runde kämpfte sich der Pilot vom Team Freudenberg KTM – Paligo Racing ins Rennen zurück. Er fuhr konstant eine halbe Sekunde schneller als im Qualifying und konnte damit zur Führungsgruppe aufschließen. Am Ende überquerte Lennox Lehmann als Vierter hinter den Yamaha Piloten Matteo Vannucci, Marc Garcia und Alvaro Diaz mit 0,636 sec Rückstand die Ziellinie. Für ein letztes Manöver auf das Podium hatte die Performance der Reifen nicht mehr ausgereicht, zu sehr waren sie durch die Aufholjagd strapaziert worden.

Gleich zu Beginn des zweiten Rennens am Sonntagnachmittag machte Lennox Lehmann mehrere Plätze gut. Angekommen in der Führungsgruppe kämpfte der KTM Pilot um die vorderen Plätze. Vier Runden vor Schluss kam es im Kampf um die Plätze erneut zu einer Berührung. An der KTM von Lennox entstand am Frontspoiler eine Beschädigung. In den TV Bildern konnte man deutlich erkennen, wie es seitlich abstand. Nach kurzer Zeit flog das abstehende Teil endgültig ab. Die vorderen Plätze waren für Lennox Lehmann passé. Am Ende überquerte der Freudenberg Pilot als 14. den Zielstrich.

Das Wochenende in Magny Cours war für Lennox Lehmann glücklos. In zwei Wochen geht es in Barcelona weiter.

Lennox Lehmann (Freudenberg KTM – Paligo Racing): „Das Rennen am Samstag war top. In der ersten Runde ist mir jemand in die Seite gefahren und ich war fast letzter. Ich habe mich dann Stück für Stück nach vorne gekämpft. Leider tat das meinem Reifen nicht gut und ich konnte in der letzten Runde nicht mehr attackieren. Das Rennen am Sonntag war einfach zum vergessen. Mir wurde ständig ins Motorrad gefahren. Kurz vor Schluss ist sogar mein Frontspoiler gebrochen und später weggeflogen ist. Somit habe ich den Anschluss an die Gruppe leider verloren.“

 

Kommentiert und folgt mir bitte auf meinen Social-Media-Kanälen ...

Neueste Beiträge