Die World Supersport 300 Weltmeisterschaft endete mit den letzten beiden Läufen in Portimao. Die Strecke an der Algarve war für den alleinigen KTM Piloten Lennox Lehmann neues Terrain. Zudem bietet die Strecke mit seinen Berg- und Tal Passagen ein sehr herausforderndes Layout.

Die Trainingsläufe am Freitag liefen durchwachsen für Lennox Lehmann. Das Freudenberg Team nahm immer wieder Einstellungen am Motorrad vor, doch es wollte nicht so recht passen. Mit Zeiten von 1:57.094 im ersten Trainingslauf und einer 1:56.909 im Zweiten, befand sich Lennox Lehmann im Mittelfeld des World Supersport 300 Feldes wieder.

Mit seiner Zeit von 1:56.759 sec. wurde es in der Superpole am Samstagvormittag nur Startplatz 26. Somit musste Lennox Lehmann aus Startreihe neun in die Rennen gehen. Der KTM Pilot  fühlte sich auf seinem Motorrad nicht ganz wohl, vor allem im vorderen Bereich. Das änderte sich auch nicht während den Rennen.

Das erste Rennen am Samstagnachmittag wurde nach einem schweren Unfall zwischen Victor Steeman und Jose-Luis Perez abgebrochen und erst am späten Nachmittag fortgesetzt. Am Ende konnte Lennox Lehmann im verkürzten Rennen mit seinem 15. Platz einen Punkt einfahren.

Am Sonntagnachmittag ging es turbulent in das zweite Rennen. Während der Vorbereitung zum Start stellten die Offiziellen fest, dass bei dem Freudenberg Piloten zu wenig Reifendruck vorhanden war. Nachdem der Reifen mehr Druck bekommen hatten, musste sich Lennox Lehmann ans Ende des Fahrerfeldes einreihen. Hinzu kam, dass sich nun zu viel Druck in dem Reifen befand. Es war keine Ausgangslage, für dieses letzte Rennen der Saison. Durch die kühleren Temperaturen als bei dem ersten Rennen in Portimao, blieb das Fahrerfeld enger zusammen und Lennox Lehmann war es möglich dranzubleiben. Am Ende unter Beachtung der Track Limit Strafe, wurde es ein respektabler siebter Platz.

Die beiden letzten Saisonrennen in Portimao waren herausfordernd für das Freudenberg KTM – Paligo Racing Team und Lennox Lehmann, nicht nur physisch sondern auch psychisch.

Lennox Lehmann (Freudenberg KTM – Paligo Racing): „Es war ein schwieriges Wochenende. Auf und neben der Strecke. Mit dem zweiten Rennen bin ich dennoch ganz zufrieden. Von ganz hinten auf Platz 7 zu fahren ist nicht so schlecht. Ich wünsche Victor noch viel Kraft und hoffe das wir bald gute Nachrichten aus dem Krankenhaus hören.“

Kommentiert und folgt mir bitte auf meinen Social-Media-Kanälen ...

Neueste Beiträge